Kieferorthopädie

Die Kieferorthopädie korrigiert die Fehler des Zahnbogens oder die Fehlstellungen der einzelnen Zähne im gesamten Zahnbogen.

Ortodonzia

Kieferorthopädiesche Behandlungen bevor Anschluss des endgültigem Zahndurchbruches

Bringt die Zähne in eine richtige Position, bevor das Wachstum abgeschlossen ist. Kommt nach der Feststellung des Problems über eine genaue Diagnose zur Anwendung. Die Behandlung erfolgt in einer sehr frühen Wachstumsphase, bei der noch Milchzähne im Gebiss vorhanden sind.


Klassische Kieferorthopädie

Korrigiert unvollkommene Zahnstellungen oder Fehler im Verhältnis der Zähne zueinander bzw. zu deren Gegenspieler, Abweichungen, Neigungen, Drehungen, falsche Stellung in Bezug auf die Muskeln des Mundes, der Zunge und der Lippen. Kommt auch im Erwachsenenalter zur Anwendung.


Kieferorthopädie und Zahnersatz

Kommt dann zum Einsatz wenn Neigungen, Drehungen und abnormales Wachstum von Zähnen zutage treten, die keinen Gegenzahn mehr haben. Mit dieser Art von Behandlung kann auch Platz geschaffen werden, dort wo dieser aufgrund  Verlust von Zähnen, abhanden gekommen ist und so die Grundlage für bessere prothesische Maßnahmen geschaffen wird.


Es gibt herausnehmbare kieferorthopädische Zahnspangen, welche eine bestimmte Zeit lang am Tag getragen werden können müssen. Außerdem fixe Zahnspangen, die nicht herausnehmbar sind und mittels Brakets und Bändern an den Zähnen befestigt und untereinander durch Metallbänder verbunden sind. Weiters gibt es eine Mischung zwischen fixen und herausnehmbaren Zahnspangen um verschiedene Wirkungen zu erzielen, unter anderem Bänder ausserhalb des Mundbereiches.

Es gibt zahlreiche Methoden und Lehrmeinungen, die in unterschiedlicher Art, Behandlungszeit und -technik ein gemeinsames Ziel haben: eine korrekte Kaufunktion in Verbindung mit einem ästhetisch ansprechendem Resultat.

Kontaktinformationen: 0473 212421