Zahnheilkunde

Endodonzia

Es geht hier um unser Hauptthema. Wir sprechen hier von der Behandlung der Innenkanäle und der Zahnwurzeln, wo sich normalerweise die Zahnnerven, die Adern und die Arterien (also die Zahnsubstanz) befinden. Eine zahnärztliche Behandlung besteht im wesentlichen aus zwei Phasen:

  • Die vollständige Entfernung des Inhaltes der Wurzelkanäle durch entsprechende Werkzeuge in Nickel-Titan und anschließende Waschung und Desinfektion
  • Das dreidimensionale Auffüllen des Zahns durch plastisches Material, das sogenannte „Guttapercha“ (natürliches Gummi). Diese Behandlung wird bei Kariesbefall, der die Zahnsubstanz erreicht hat, notwendig, also eine sogenannte Devitalisierung. Ebendiese Behandlung ist auch bei abgestorbener Zahnsubstanz in Folge eines Unfalls oder einer alten, sehr tiefen Plombe, genauso wie einer schon sehr lange unbehandelten Karies, notwendig. Man spricht hier von einer Wurzelbehandlung.
    Ein dritter Grund kann ein nicht vollständig devitalisierter Zahn sein. Man spricht hier von einer Wiederbehandlung der Wurzel.

In weiteren zwei Fällen wird eine Zahnbehandlung notwendig: Sofern sich ein Granulom (also eine Entzündung des Gewebes an der Wurzelspitze) oder sogar eine Zyste (mit Inhalt aus Blutserum, Eiter oder entzündlichem Gewebe) gebildet hat. In beiden Fällen führt eine entsprechende Therapie zur Heilung.

In Ausnahmefällen, wenn trotz aller Bemühungen die Heilung nicht erfolgt, ist es notwendig den Zahn und seine Wurzel, sowie das entzündete Gewebe chirurgisch zu entfernen.

Es gibt außerdem Fälle, wo eine Devitalisierung des Zahnes aufgrund des erforderlichen Anbringens von Zahnersatzteilen oder wegen einer Überempfindlichkeit auf Kälte- oder Wärmereize, notwendig ist.

Alle Zahnbehandlungen werden ausschließlich über die Isolierung des zu behandelnden Zahns durch einen Damm aus Gummi, der den Zahn in dieser Zeit steril und sauber hält, durchgeführt. Der Damm erlaubt einen sicheren Gebrauch von Desinfektions- und Behandlungsmitteln.
Alle Röntgenbilder die während der Operation aufgenommen werden, entstehen über digitale Sensoren, die das Bild sofort an einen Computer übertragen und somit die Strahlenbelastung drastisch reduzieren.

Kontaktinformationen: 0473 212421